Etwas Europa in Afrika

Die Mangosaison in Manyemen neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Unser Baum trägt nur noch sehr vereinzelt Früchte. Wir haben bei unserem letzten Ausflug nach Douala Geliermittel gekauft und aus ca. 10kg Früchten Konfitüre hergestellt. Das war ein Aufwand, der sich jedoch gelohnt hat. Wir geniessen nun täglich superfeine, aromatische Mangoconfi, geschmaklich besser als jede denkbare Mango in der Schweiz.
Dieses Wochenende haben wir uns nochmals unserer Solarbeleuchtung im und ums Haus gewidmet. Heute werden noch die letzten Räume im Haus mit Solar-Licht versehen und sind somit jederzeit (also auch nachts, Strom gibt es nämlich nur bis 22:00 Uhr) beleuchtbar.
Bodo hat an einigen Stellen Steckdosen montiert um den 12-Volt Ventilator anzuschliessen. Dies wird in der Trockenzeit eine angenehme Abkühlung darstellen.
Auch hat sich unsere „Familie“ etwas erweitert. Eine kleine, freche und meckerfreudige westafrikanische Zwergziege lebt nun bei uns. 🙂 Bodo als bekennender Ziegenfreund ist nun stolzer Ziegenbesitzer.


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.