Pidgin-English

Kamerun hat mit englisch und französisch zwei offizielle Amtssprachen. In rund 80% des Landes wird französisch und nur in ca. 20% englisch gesprochen. Die weiteren ca. 270 Nationalsprachen von Kamerun (Countrytalk) werden meist ausschliessslich im Stammes- oder Familienverbund gesprochen.

Im englischsprachigen Teil von Kamerun hat sich bereits im 17. Jahrhundert eine Verkehrs- und Handelssprache entwickelt, die eine Vermischung vom englischen Grundwortschatz mit lokalen Dialekten ist, das Pidgin-English.

Das Wort „Ashia“ hat es uns besonders angetan. Ashia bedeutet soviel wie die folgenden Ausdrücke zusammen: „Es tut mir leid“, „ich leide mit Dir“, „Du hast mein Mitgefühl“, „Entschuldigung“ oder gemäss Bodos Übersetzung „Schad“… 😉
Das Wort Ashia wird in diversen Situationen verwendet. Hier einige Beispiele: Jemand ist verletzt, jemand hat Schmerzen aufgrund einer Injektion, jemand hat einen Verlust erlitten (Todesfall, gestohlen, etc.) jemand arbeitet mehr oder erledigt Zusatzarbeiten, jemand hat einen Schreibfehler gemacht oder es steht eine unbeliebte Arbeiten an.
Die Antwort auf dieses Wort ist „Thank you“ was prompt kommt und ernst gemeint ist.

Das Foto zeigt die Aussicht vom Wasserturm. Die excellente Strasse existiert noch nicht sehr lange und verbindet Kumba mit Bamenda.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.